Presse

Presse
02.02.2017, 15:39 Uhr | NWZ - Carsten Mensing
Landtagswahl
Jürgen Focke tritt an – Hoffschroer zieht zurück
Zuvor hatten bereits Christoph Eilers und Josef Holtvogt ihren Hut in den Ring geworfen. Jürgen Focke arbeitet für die GS Agri (Schneiderkrug).

Cloppenburg - Jürgen Focke will CDU-Kandidat für den Wahlkreis Cloppenburg Süd bei der Landtagswahl 2018 werden. Das kündigte der 48-Jährige am Mittwoch auf Nachfrage der NWZ  an. „Ich bin schon immer politisch infiziert gewesen. Jetzt bietet sich die Chance, in Hannover etwas für die Region zu erreichen.“ Wie berichtet, hatten bereits zuvor Christoph Eilers (Cappeln) und Josef Holtvogt (Emstek) ihren Hut in den Ring geworfen.

 

Zu Beginn seines beruflichen Werdegangs schlug Focke die Verwaltungslaufbahn ein. Nachdem er in Molbergen zum Schluss Kämmerer war, gewann er 2003 die Wahl um das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters in Lastrup. Bis 2010 war er dort tätig gewesen, bevor er zu D&S-Fleisch (dann Danish Crown/Essen) in die Privatwirtschaft wechselte. Inzwischen ist der verheiratete Vater von zwei Kindern für die GS Agri (Schneiderkrug) tätig. Ehrenamtlich engagiert sich Focke, der in Cloppenburg lebt, als CDU-Kreisschatzmeister, als 2. Vorsitzender für den Kreissportbund und im Verwaltungsrat der Caritas.

Derweil hat der Hauptgeschäftsführer der Cloppenburger Kreishandwerkerschaft, Dr. Michael Hoffschroer, sein „grundsätzliches Interesse“ an einer Kandidatur zurückgezogen. „Mit dieser Entscheidung stelle ich meine persönlichen landespolitischen Ambitionen zurück. Gleichzeitig freue ich mich darüber, dass der CDU-Stadtverband Cloppenburg mit Jürgen Focke einen hervorragenden Kandidaten stellt, dessen Bewerbung ich sehr begrüße und ausdrücklich unterstütze“, so Hoffschroer am Mittwoch in einer im sozialen Netzwerk Facebook veröffentlichten persönlichen Erklärung. In einem „sehr ausführlichen und konstruktiven Gespräch“ habe er mit Focke eine enge inhaltliche Zusammenarbeit vereinbart.

Für die FDP will unterdessen der Cloppenburger Ratsherr Yilmaz Mutlu ins Rennen um eine Kandidatur für den Landtag im Bereich Cloppenburg Süd gehen. Das bestätigte der Geschäftsmann am Mittwoch der NWZ . Gleichwohl gebe es noch weitere Interessierte, man befinde sich noch in der Findungsphase.